Nutzung Schienenverkehr im Transporthauptlauf aus Fernost

Verschiedene Otto Group Konzernunternehmen beschaffen ihre Handelswaren u. a. in geografisch weit entfernten Beschaffungsmärkten, z. B. in Fernost. Für den interkontinentalen Transport der Waren wird im Transporthauptlauf auch die Schiene genutzt. Dadurch können deutliche CO2-Einsparungen realisiert werden.

Kurzbeschreibung

Verschiedene Otto Group Konzernunternehmen beschaffen ihre Handelswaren u.a. in geografisch weit entfernten Beschaffungsmärkten, z.B. in Fernost. Für den Transport dieser Waren werden die unterschiedlichen Verkehrsträger See, Luft und Schiene genutzt.

Für den Transport der Waren aus China kann im Transporthauptlauf, neben den etablierten Transportmodi See- oder Luftfracht, auch die Schiene genutzt werden. Durch diese interkontinentalen Bahntransporte werden deutliche CO2-Einsparungen gegenüber der Luftfracht und ähnliche CO2-Einsparungen wie bei der Seefracht erzielt. Mit durchschnittlich weniger als 18 Tagen ist der Transport schneller als per Schiff und klimafreundlicher als per Luftfracht.

Projektpartner ist die Hermes Germany GmbH (Otto Group Konzernunternehmen).

THG-Reduktionspotenzial

  • Verlagerung der Transporte auf klimafreundlichere Technologien

Übertragbarkeit & Herausforderungen

  • Höhere Kosten als beim Schiffstransport
  • Nur bestimmte Strecken sind verfügbar
  • Zollformalitäten

Sie haben weitere Fragen zum Best Practice?

Gerne helfen wir Ihnen weiter unter logistik@2grad.org.

Ähnliche Best Practices