Binnenschiff auf der Achse Rotterdam – Duisburg

Pro Tonnenkilometer stoßen Binnenschiff und Bahn durchschnittlich zwei Drittel weniger Kohlendioxid als ein Lkw aus. Das Binnenschiff entlastet Umwelt und Gesundheit zusätzlich, weil es insgesamt wesentlich leiser verkehrt. (Umweltbundesamt)

Kurzbeschreibung

Durch den Einsatz von Binnenschiffen in der Transportlogistik kann ein großer Beitrag dazu geleistet werden, das Straßennetz zu entlasten. Besonders geeignet sind diese Verkehrsmittel, wenn sie den Lkw auf fixen Relationen substituieren können.

Durch die Bindung an vordefinierte Be- und Entladepunkte ist die Routenplanung gegenüber Lkw stark eingeschränkt. Außerdem sollte bei der Disposition mit längeren Vorlaufzeiten geplant werden, um Verzögerungen kompensieren zu können.

Für den Einsatz von Binnenschiffen sollten Warenströme am Beladepunkt gebündelt werden, um hohe Auslastungen des Verkehrsmittels zu erzielen.

Transportentfernung

  • über 150 km

THG-Reduktionspotenzial

  • THG-Reduktion ist stark abhängig vom Verhältnis des Schiffsverkehrs (Hauptlauf) zum Lkw-Verkehr (Vor- und Nachlauf) und dem Vorher-Nachher-Vergleich
  • THG-Reduktion Binnenschiff bis zu 10 %

Übertragbarkeit & Herausforderungen

  • Hoher organisatorischer Aufwand

Anforderungen an Dritte

  • Zuverlässige Speditionen erforderlich

Sie haben weitere Fragen zum Best Practice?

Gerne helfen wir Ihnen weiter unter logistik@2grad.org.

Ähnliche Best Practices